Sändkers Mühle ist nicht nur als Gebäude ein Symbol für die Ewigkeit: Immer mehr Brautpaare suchen sich diesen Ort aus, um gemeinsam in die Ehe zu starten.

28 Heiratswillige haben sich in der urigen Atmosphäre mittlerweile das Ja-Wort gegeben.

Bei der Jahreshauptversammlung zog der Förderverein am Sonntag Bilanz. Mit einem „Glück zu!“, dem traditionellen Müllergruß, hatte der Vorsitzende Andreas Sändker die Jahreshauptversammlung des Fördervereins Sändkers eröffnet.

Die Entwicklung ist erfreulich: Mit der Auszeichnung als außerschulischen Lernort wuchs die Anzahl der Besucher durch Schulklassen. Aber nicht nur dieser Personenkreis zeigte großes Interesse an der Sändker Mühle. Beim 18. Mühlenfest lauschten 200 Besucher den Fachvorträgen über die Arbeiten eines Müllers von Theo Wessel. Als Rahmen hatte man einige Handwerkerstände präsentiert, die mit Korbflechtern, Seilern, Brotbäcker, Blaudruck und verschiedene Lebensmittelstände den Mühlentag abrundeten.

Dass die Mühle auch für kulturelle Events geeignet ist, zeigte das 7. Mühlenkonzert mit dem Tenor Oliver Uden und Konzertgitarrist Achim Langenkämper. Sie trugen den Liederzyklus „Die schöne Müllerin“ von Franz Schubert vor und gaben der Mühle das Prädikat, das es eines der schönsten Mühlen gewesen ist, in dem sie bisher auftraten.

Erst kürzlich bekam die Mühle Zuwachs. Johann Penner aus Herzfeld bastelte ein Modell der Mühle, mit dem man bei Führungen sehr gut die Mühlentechnik erklären kann, weil die Klappe und Flügel drehbar sind. Das ist besonders hilfreich wenn Kinderführungen heranstehen.

Auch der Internetauftritt, der von Webmaster Andreas Terhürne betreut wird, kommt gut an. Die Zahlen auf der Internetseite steigerten sich auf mittlerweile 20155 Zugriffe.

Bei den Wahlen folgte Egbert Sauermann junior seinem Vater als Kassenprüfer für zwei Jahre und Heinz Finnemann (Kassierer) und Ehefrau Beate (Beisitzerin) wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Für Ende September ist ein Videodreh mit dem 83-jährigen Theo Wessel geplant. Er wird durch die ganze Mühle gehen, um die einzelnen Maschinen und ihre Funktionen beschreiben. Ebenso werden die Mahlvorgänge dabei aufgenommen. Damit soll das hervorragende Fachwissen eines Müllers erhalten bleiben. Zum Erhalt der Mühle trägt auch die ständige Sichtung der äußeren Hülle bei. Festgestellte Risse am Außenputz müssen in Kürze repariert werden.


 

zurück zum Inhaltsverzeichnis »

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück zum Inhaltsverzeichnis »